Die Shopsoftware-Odyssee – Teil2: Prestashop oder die Geburt von shop.decodesign-peters.de

Vor ca. 4 Wochen habe ich im ersten Teil von unseren Erfahrungen mit einem Fertig-Shop berichtet und warum wir überhaupt einen Online-shop wollten: http://blog.decodesign-peters.com/2013/06/die-shopsoftware-odyssee-teil1-der-fertig-shop/

Nach langem Suchen habe ich mich entschlossen, dass es  eine OpenSource-Variante wird. Die kostet in der Grundausstattung nix. Ursprünglich wollte ich das ja nicht, weil der Aufwand ja nicht ohne ist, andererseits wollte ich aber auch die Datenbank unter meiner Obhut haben. Vielleicht kann man auch als Programmierer einfach nicht anders?!

Nach langem hin und her fiel meine Wahl auf prestashop http://www.prestashop.com/de/ Prestashop wird von einem französischen Unternehmen entwickelt. Es war kinderleicht zu installieren. Die Datenbank wird bei der Installation automatisch angelegt. Es gibt jede Menge Module. Auch für den deutschen Markt. Mittels Templates wird die Oberfläche gestaltet. Es gibt Templates unterschiedlicher Preiskategorien: kostenlos, günstig und auch etwas teurer. Die Installation von Modulen und Templates ist ebenfalls ein Kinderspiel. Leider ist die Doku nur in Englisch, aber die Community ist klasse!

Leider ist ja in Deutschland mit Online-Shops nicht so einfach: Widerrufsbelehrungen, die sich ständig ändern, Button-Lösung, Impressum, AGBs, … Naja, ihr wißt sicherlich wovon ich rede!? Außerdem gibt es da noch den §19 für Kleinunternehmer und die meisten Shops sind auf Mehrwertsteuer ausgerichtet :-(

Die Module zur Anpassung an den deutschen Markt habe ich natürlich eingespielt, aber diese greifen natürlich auch in den Hauptteil der Shopsoftware ein. Und was mache ich bei einem Update? Alles von vorn??

Da ich mir unsicher war, habe ich nach weiteren Lösungen gesucht. Von Viktoria, einer Programmiererin, die ich über ezebee kennengelernt habe, habe ich eine weitere Empfehlung erhalten: Modified eCommerce. Diese Shopsoftware setze ich jetzt ein. Doch darüber in einem anderen Artikel :-)

Aber die Installation von prestashop war gleichzeitig die Geburtsstunde unserer Subdomain http://shop.decodesign-peters.de/ . Vielleicht wollt ihr ja mal gucken???

Share Button

Die Shopsoftware-Odyssee – Teil1: Der Fertig-Shop

Momentan hinke ich ja bei verschiedenen Sachen ziemlich hinterher: Meine Nachlesen zur Linkparty z.B. Dann habe ich euch über einen Online-Shop berichtet, manchmal ist unser Shop nicht erreichbar, … Hier kommt nun der erste Teil der Auflösung :)

Wir haben seit Beginn unserer Shop-Karriere einen Shop bei Dawanda. Den wird es sicherlich auch noch eine Zeit lang geben. Aber manchmal treffen die Dawanda-Macher, ich meine die Plattformbetreiber, nicht die Shop-Inhaber, Entscheidungen,
- die man als kleiner Shop-Betreiber nicht beeinflussen kann,
- mit denen man irgendwie nicht einverstanden ist,
- bei denen man das Gefühl hat, man wird zu wenig darüber informiert.
Wahrscheinlich gibt es noch mehr Punkte, die mir aber gerade nicht einfallen.

Anfang des Jahres gab es mal wieder ein paar solche Entscheidungen bzgl. der Logenplätze. Ergebnis: Streik von ein paar wenigen Shop-Verkäufern (ca. 200, relativ wenig, wenn man das im Verhältnis zu allen sieht). AmEnde war es so wie immer: Dawanda hat seine AGBs angepaßt, die Shopverkäufer haben zugestimmt (ich eigentlich nur widerwillig). An sich blieb alles so wie bisher.

Wir wollten nicht immer zu allem “JA” und “AMEN” sagen und haben uns entschlossen, unseren eigenen Online-Shop zu gründen.

Was ich zuvor noch erwähnen sollte, ich programmiere zwar in meinem Hauptberuf, aber bisher eigentlich keine Internetanwendungen und erst recht keine Online-Shops. Bisher brauchte ich nie PHP, HTML nur in Ansätzen, CSS ist zwar kein Fremdwort, aber…

Als erster Entwurf – ein Fertig-Shop: Es gab eine Aktion bei Strato. Einen Basis-Shop für NULL Euronen im ersten Jahr zzgl. 4 Wochen Testphase. Ich dachte: TOLL!! Leider gilt eine Aktion nur bei Neuanmeldung einer Domäne mit Shop. Nach einiger Diskussion mit Walburga, stand der Name für die Domäne fest. www.unser-lädle.de sollte sie heißen. Wir fanden das knuffig. Das “ä” erwies sich später als nicht so günstig.

Also Shop-Paket bestellt und Domäne angemeldet. Und ab in die Testphase! Meine größte Herausforderung: Das Layout. Das hat mich Tage gekostet. Template auswählen, Template anpassen, zwischendurch immer Absprachen. Dann habe ich die ersten Produkte eingpflegt. Nochmal stundenlages Basteln, bis ich alles  halbwegs raus hatte: Kategorien anlegen, Produkt einpflegen, Artikelmerkmale eintragen, falls es Produkte gibt, die sich z.B. nur in der Farbe unterscheiden. Und irgendwann war die Testphase abgelaufen.

Danach habe ich gedacht: Hmmmh – ich probiere mal wie weit ich komme, aber es gibt ein paar Größen in einem solchen Basis-Shop, die ziemlich blöde sind: 10 Kategorien, 100 Artikel, mehr ist nicht drin. Leider hat sich rausgestellt: Es reicht nicht!

Das Einstellen der Produktbilder z.B. bei Pinterest hat sich auch als schwierig erwiesen. Hier spielte das “ä” eine Rolle. Domänen mit einem Umlaut im Namen werden über Domänen mit xn-… im Namen umgeleitet. Pinterest stellt dann fest: Zuviele Umleitungen! Hmmmh… Blöd!

Während meines Urlaubs habe ich dann mit den Herren von Strato telefoniert:
1. Ein Upgrade auf die nächst höhere Shop-Variante ist sofort kostenplichtig und schlägt gleich mit 17,90 EUR zu Buche.
2. Das “Ä” ist ungünstig. Umlaut im Domänen-Namen wird von den Providern zwar angeboten, weil die deutschen Kunden das verlangen, aber……..

Tagelang haben wir überlegt: Upgrade ja oder nein? Soll ich dem Basis-Shop ein Upgrade verpassen oder wollen wir unsere Haupt-Domäne “www.decodesign-peters.de” mit einem Shop ausrüsten? Soll das dann auch ein Strato-Fertig-Shop werden?

Unsere Lösung: Wir “satteln” auf unsere erste Domäne www.decodesign-peters.de einen Shop auf, d.h. ich richte eine Subdomain ein mit shop.decodesign-peters.de ein. Und darauf kommt jetzt eine andere Software. Doch davon berichte ich in einem anderen Artikel.

Share Button

Neues aus unserer Werkstatt

Wir hatten uns überlegt, für die Dawanda-Farbaktion  Knöpfe herzustellen. Dieses Mal heißt die Aktion “JuniWelle” und die Farben sind Blau und Grün.

Und da ein ein paar Knöpfe auf einem Blech ziemlich unwirtschaftlich sind, sind es noch ein paar mehr geworden. Und hier sind sie – JuniWelle und Co. Jeder Knopf ist ein Unikat – handgearbeitet und einzigartig :)

Nach und nach wandern die jetzt auch in unseren Shop.

Share Button

Wir haben Knöppe im Kopp oder Neues aus unserer Werkstatt

Wir sind immer auf der Suche nach Knöpfen. Ich lieeeeebe Knöpfe! Ihr auch??

Und nun haben wir unsere eigene Knopf-Linie geknetet und gebrannt. Hier kommen die Bilder dazu. Ich hoffe sie gefallen euch?!

Es gibt große und kleine Knöpfe, mit einem Loch (nur als Anhänger), mit 2, 3 oder 4 Löchern, runde Knöpfe, Herzen, Sterne, Kekse, … Alle Knöpfe sind in Handarbeit hergestellt. Jeder ist ein Unikat. Einige davon werden auch den Weg auf unsere Kissen finden.

Wir werden in unserem Shop eine Material-Kategorie einrichten. Dort könnt ihr dann auch unsere Knöpfe erwerben.

Share Button

Neues aus der Versandabteilung

Wir haben Mustergardinen aus einem Gardinenstudio upcycelt (das Wort sieht ein bisschen komisch aus – Denglisch halt :) ). Auf jeden Fall haben wird Mustergardinen weiterverarbeitet. Wer braucht schon mal kurze Gardinenstücke oder nur einen Gardinen-Schal und keinen weiteren dazu?

Wir werden sie in Zukunft für unsere Produkte verwenden, z.B. für unsere Serviettenringe oder unsere Reliefs. Zum Einpacken. Wie gefällt euch diese Idee??

 

 

 

Share Button

Neues aus unserem Häkelstübchen

Nun sind sie komplett. Unser 6er Set Serviettenringe ist vollständig. Natürlich sind die Ringe auch einzeln bestellbar. Es wäre auch denkbar, dass ihr 6 x den gleichen Serviettenring als Set bestellt. Alledings brauche ich dann ein wenig mehr Zeit für die Lieferung.

Aber hier sind sie nun:

Share Button

Neues aus dem Häkelstübchen

Heute: Ein kleiner Einblick

Dieses Mal gibt es bunte Serviettenringe. Da ich diese Häkelrosen so mag, sind auch dieses Mal noch mal Rosen dabei. Geplant sind sechs Häkelringe, jeder in einer anderen Farbe, aber jeder mit einer violetten Rose. Gefallen sie euch??

Share Button

Neues aus unserem Nähstübchen

Heute: Kirschkernkissen für (kleine) GärtnerInnen

Walburga hat nicht nur Kirschkernkissen mit wilden Tieren oder Kischen oder Streublümchen gehäht. Nein! Es gibt auch Kischkenkissen mit einem Muster aus traumhaften Gartenzwergen, Fliegenpilzen, Gießkannen und Igeln. Genau das Richtige für kleine GärtnerInnen und Naturburschen! (Natürlich auch für große GärtnerInnen und Naturburschen geeignet! :) ) Hier der Beweis!

 

Share Button

Neues aus dem Häkelstübchen

Heute: rosige Zeiten für den Tisch

Nach unserer Verlosung im Mai anläßlich unserer 400 Fans hat mich das Serviettenring-Fieber gepackt. Hier kommt das erste Set mit 6 Stück.

Ich finde sie ja traumhaft: alles in weiß. Ein weißer gehäkelter Ring, doppelt für mehr Halt und eine kleine weiße Häkelrose.  Alles aus Baumwolle, waschbar bei 30°C Feinwäsche (laut Angaben des Garnherstellers)

Auf eine festlich gedeckten Tisch könnte ich sie mir gut vorstellen oder zu einem Midsommer-Fest. Ich kann den Tisch förmlich vor mir sehen: weißes Porzellan, grüne runde Tischsets, grüne Stoffservietten (natürlich mit diesen Ringen), grüne Tischdeko. Nur bei der Wahl der Blumen kann ich mich noch nicht entscheiden: Weiß oder doch lieber farbig??

Bei bedarf können wir die Serviettenringe auch noch mit Wachsperlen bestücken. Und dann würde ich Jasmin zu Deko nehmen. Oder was meint ihr?

Ab sofort könnt ihr die Serviettenringe auch bestellen. Allerdings stelle ich gerade unseren Shop um, so dass es am besten wäre, uns eine Email zu schreiben.

 

Share Button

Neues aus unserer Nähstube

Heute: neue zauberhafte, tierische Kirschkernkissen

Wir hatten noch etwas von diesem Bunten Stoff übrig. Mich erinnert dieser Stoff an unbeschwerte Zoobesuche, fremde Tiere, Schoko-Eis. Ein toller Stoff für Kirschkernkissen, die auch für Kinder geeignet sein sollen. Passend zu diesem bunten Stoff haben wir auch einfarbige Stoffe organisiert: gelb, rot und grün. Die passen ganz wunderbar und bringen hervorragend die Applikation auf der Vorderseite zur Geltung. Wie immer haben diese Kissen einen Hotelverschluß. Damit sind sie auch für kleine Kinder geeignet, da es keine Knöpfe zum Verschlucken gibt.

Natürlich könnt ihr diese Kissen ab heute bei uns erwerben. Falls das gewünschte Kissen noch nicht im Shop zu finden ist, es kann auch per Email oder Telefon bei uns bestellt werden :)

Share Button